Skip to main content

Buchhaltung

Since my knowledge of financial English is essentially nil, I spare myself the trouble and keep the following in German.

Als Wissenschaftler im öffentlichen Dienst wird man sicher nicht reich, kann aber bei bescheidener Lebensweise den einen oder anderen Euro zur Seite legen. Anno 2009 gab's auf diese Euros noch 5% Zinsen auf Festgeldkonten, aber diese Zeiten sind vorbei. Als kürzlich der Zinssatz auf meinem Tagesgeldkonto unter 1% fiel, hatte ich gelinde gesagt den Kanal voll. Bloß, was soll man tun, wenn man von Finanzdingen so gänzlich unbeleckt ist?

Wenn man keine Ahnung hat, muß man sie sich anlesen. Zu meiner Überraschung gibt es unzählige deutsche Finanzblogs, die in dieser Hinsicht überaus hilfreich sind. Besonders positiv fiel mir der Finanzwesir auf, dessen Beiträge nicht nur informativ, sondern auch flott geschrieben und oft sehr unterhaltsam sind. Allein sein Gastbeitrag bei den kritischen Anlegern ist in jeder Hinsicht Gold wert.

Aber womit verwaltet man das Portfolio, dessen Anlegung so empfohlen wird? Viele benutzen dafür Excel. Ganz abgesehen davon, daß ich Excel als Bestandteil von MS Office unter Linux nicht direkt nutzen kann, mag ich auch dessen Funktionsweise nicht, was die Nachbauten von GNU, Star/Open/Libreoffice und Softmaker mit einschließt. Was nun?

Spezialisierte Finanzsoftware gibt es natürlich, ist aber meist kostenpflichtig und nur für proprietäre Systeme erhältlich. Mit der prominenten Ausnahme von GnuCash, das ich als erstes ausprobierte, aber als völlig unzugänglich empfand. An diesem Punkt angelangt hält man normalerweise die Klappe und zahlt. Oder man programmiert sich das selbst, wie Andreas Buchen, der mit portfolio ein Programm entwickelte, das unter der EPL steht, und punktgenau meinen Bedarf trifft.

Wie immer bei Archlinux findet man auch die abgefahrensten Dinge im AUR, und so auch portfolio. Beim kürzlichen Übergang des AURs zu einem git-basierten System wurde portfolio allerdings entfernt, da es nie aktualisiert worden war und deswegen als verwaist eingestuft wurde. Glücklicherweise wurde der PKGBUILD archiviert, was es mir wiederum sehr leicht machte, das ganze wiederzubeleben.

Ich werde diesen Blog nicht in einen Finanzblog umwandeln — mir fehlt dazu jegliche Kenntnis und Kompetenz. Ich möchte aber alle dazu ermutigen, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Emotionale Widerstände gegen dieses Thema sind meist ein Ergebnis einer ideologischen Verbrämung, die eines genauen Hinsehens nicht standhält. Diese Widerstände schaden letzlich nur einem: uns selbst.

Contents © 2018 Cobra · About · Privacy · Powered by Nikola · Creative Commons License BY-NC-SA